Tag Archives: GUANTANAMO LÖRRACH

Handschellengang aus Rheinfelden/Grenzach-Wyhlen erpresst Gelder in NS-Manier bei Martin Deschler

3 Aug

Martin Deschler Bild 1

Abb.: Martin Deschler

Kurzmeldung

Diese Nachricht erhielt die Redaktion soeben:

Martin Deschler, 03.08.2015, 10:45 Uhr: „Heute wurde ich wieder Opfer der geldgierigen Handschellengang aus Rheinfelden/Grenzach-Wyhlen. Heute früh stürmte eine Gruppe bewaffneter Uniformierter, etwa 5-6, darunter eine Blondine und Mitglieder der Hundestaffel meinen Hof und wollten Geld erpressen, 280 € einer angeblichen „Geldstrafe“. Da mir weder rechtgültige Unterlagen wie Haftbefehl, von einem staatlichen Richter eines staatlichen Gerichts, eigenhändig unterschrieben vorgelegt wurde, noch irgendetwas von einer rechtgültigen Verurteilung durch ein staatlich-souveränes Gericht bekannt ist, sah ich keine Veranlassung diesem Plünderungsversuch stattzugeben. Daraufhin haben sie wie üblich ihre Lieblingsmethode Gewalt mir gegenüber angewandt und zerrten mich gegen meinen ausdrücklichen Willen aus meinem Garten, durch die geschlossene Tür, wobei ein mir seit langem bekannten, in Wyhlen lebenden Mitglied dieser Gang, ein Herr Krebs androhte, er wolle mich mit dem Gesicht nach unten wegschleifen…

Wegelagerei im Auftrag der Bundes-Raubritter
Abb.: Collage aus Internet-Bildern und Wake News

Dann wurde ich nach Guantanamo Lörrach verbracht, wo ich schon mehrfach gefoltert wurde wie berichtet. Dort schloss man mich in den „Gefängnis-Trakt“ ein. Nach einigen Stunden wurde ich wieder wegen der Erpressung einer Lösegeldsumme malträtiert und sagte, dass ich von meinet wegen solange halt im Gefängnis bleiben würde, aber, nachdem sie die Lösegeldsumme mit einem auf 120 € reduziert haben und ich noch einiges wichtiges erledigen musste, habe ich zähneknischernd dieser Bande die 120 € ausgehändigt.

Guantanamo in Lörrach

Abb.: http://wakenews.net/html/guantanamo_in_lorrach.html

Alles hat vermutlich mit dem Projekt Lagune zu tun, für dessen Zweck zur Zeit Grundstücke von mir und meinem Bruder Emil „enteignet“ werden sollen. Da wollen sie uns einschüchtern und nutzen die brutalen Methoden, die schon in Zeiten eingesetzt wurden, an die wir uns sehr ungern erinnern und denen Millionen Menschen zum Opfer fielen. Für das Vorgehen dieser bewaffneten Uniformierten gibt es bekanntlich keinerlei Rechtgrundlagen, alle solche Versuche des Justiz-Systems werden ja immer als rechtungültig von uns zurückgewiesen. Es gibt keinen souveränen Staat „Bundesrepublik“ und auch kein souveränes Bundesland „Baden-Württemberg“. Alle sind Firmenkonstruktionen wie wir alle wissen, die bewaffneten Uniformierten haben keine gültige Rechtgrundlagen, sind keine staatlichen Beamten und dienen ausschliesslich dem „Kapital“, also faschistische Strukturen, in dem der Staat gar kein Staat mehr ist, sondern nur noch Firma! Auch werden als vorgeschobene Rechtgrundlagen immer nur Nazi-/NS-Gesetze angewandt wie bei Wake News und anderen aufklärenden Medien nachzuforschen ist!“

Martin gegen Goliath

Abb.: https://martindeschler.wordpress.com/2013/12/24/terrorland-baden-wurttemberg-brennpunkt-landkreis-lorrach-wake-news-radiotv/

Wir danken Martin Deschler für die kurze Info und werden weiter über die Machenschaften des lokalen Regimes berichten!

Die Redaktion

Wake News Aufklärungsserie

Advertisements